Seiten

Letzte Artikel

Carboo4U Kalender

Archiv

19. Mai. 2013
FITTER INS LEBEN - Frisches Obst ist gesund
FITTER INS LEBEN – Frisches Obst ist gesund und hält fit – Foto: fotolia.com


Obst am Morgen und…
Erdbeeren und Kirschen im Winter, Weintrauben zu jeder Jahreszeit. Das handelsübliche Angebot an Obst und die ständige Verfügbarkeit unterschiedlichster Importware machen dem Konsumenten das Angebot saisonaler und regionaler Waren nur schwer erkennbar. Dabei sorgt saisonales Obst und Gemüse über das Jahr für natürliche Abwechslung in der Ernährung. Hier finden Sie die wichtigsten Obstsorten im Überblick, inklusive Angaben zu den wichtigsten Inhaltsstoffe und Wirkunsweisen.

Obst in jeglicher Form sollte man täglich essen. Vitaminreich, voller Spurenelemente, Mineralien und Flavonoide sind sie ein kalorienarmer Genuss. Folgende Früchte haben es wirklich in sich:


Erdbeeren und Heidelbeeren

Der Fatburner-Stoff Mangan findet sich in Erdbeeren und auch Heidelbeeren. Isst man diese Früchte gleich zum Frühstück, dann wirkt sich das Mangan auf die Produktion der Schlank-Hormone aus. Dank diesem Spurenelement läuft der Stoffwechsel richtig rund und der Tag startet wesentlich leichter. Besonders zum Wachwerden geeignet zeigen sich diese Früchte in einem Müsli, dass somit ein Satt- und Fitmacher in einem wird.

Wirkungsweise

  • entgiften und binden Schwermetalle
  • aktivieren den Stoffwechsel
  • wirken blutbildend und fördern das Zellwachstum Hauptwirkstoffe

Hauptwirkstoffe

  • Vitamin C
  • Magnesium
  • Kalium
  • Phosphat
  • Kupfer
  • Zink
  • Mangan
  • Katechine

Sehnsüchtig werden sie im Frühjahr erwartet, sind doch Erdbeeren das erste frische Obst nach der langen Winterzeit. Ihr hoher Wassergehalt (90 %) in Verbindung mit bestimmten Katechinen macht sie zu einer hervorragenden Entgiftungskur nach den Wintermonaten.
Bananen – fit für die Verdauung

Wirkungsweise

  • wirken sättigend
  • guter Energiespender
  • leicht verdaulich

Hauptwirkstoffe

  • Kalium
  • Kalzium
  • Vitamin C
  • Magnesium
  • 23% Kohlenhydrate
  • 0,2% Fett

Bananen enthalten eine ideale Mischung aus Kohlenhydraten und Fitness-Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium. Die Kohlenhydrate sind es, die unseren Körper rasch mit neuer und langfristig wirksamer Energie versorgen. Kalium aktiviert Enzyme, hält die Muskeln geschmeidig und reguliert den Wasserhaushalt. Und das Magnesium sorgt als Bestandteil vieler Enzyme für ein reibungsloses Zusammenspiel von Nerven und Muskeln und verhindert Muskelkrämpfe. Der Energiegehalt liegt bei 88—95 kcal (374—398 kJ).

Aprikosen – bringen Sie auf Trab

Direkt vor dem Mittagessen lässt sich mit der Pantothensäure in Aprikosen für einen kalorienarmen Push des Stoffwechsels sorgen. Durch dieses Vitamin werden die körpereigenen Enzyme auf Trab gebracht, die sich am liebsten auf Fett stürzen und demzufolge die überflüssigen Depots heftig angreifen. Bereits zwei bis drei Aprikosen sorgen für diesen Effekt und nehmen so ganz nebenbei auch den größten Hunger.

Hauptwirkstoffe

  • Beta-Carotin
  • Folsäure
  • Vitamin B3, B5
  • Vitamin C

Aprikosen sind reich an Beta-Carotin, der Vorstufe von Vitamin A.

Kirschen – gegen Entzündungen

Als Schlankmacher-Turbo gelten Kirschen in den Nachmittagsstunden. Diese reinigen und entwässern den Körper durch das enthaltene Kalium. Schon eine handvoll der süßen, roten Kirschen genügen damit die angesammelten Schlacken im Körper deutlich leichter ausgeschwemmt werden. Zudem bieten die Kirschen aufgrund ihrer natürlichen Süße den Vorteil, dass mitunter ein Hipper auf Süßigkeiten unterdrückt werden kann.

Wirkungsweise

  • senken den Harnsäurespiegel
  • wirken entzündungshemmend
  • helfen bei Parodontose
  • lindern bei rheumatische Erkrankungen
  • wirken verjüngend
  • machen eine schöne Haut

Hauptwirkstoffe

  • Vitamin C
  • Biotin
  • Zink
  • Bioflavonoide
  • Folsäure
  • Kalzium
  • Kalium

Sie sind eine Liebesgabe der Natur, nur kurze Zeit erhältlich und bei Jung und Alt beliebt. Kirschen schmecken aber nicht nur köstlich, sondern enthalten viele Vitamine, Mineralien und Antioxidantien. Ihre Spezialität: Sie sind in der Lage, den Harnsäurespiegel zu senken und so Gicht vorzubeugen.

Papayas – Der Eiweißspalter

Und die Papaya? Diese exotische Frucht beinhaltet nicht nur ein Schlankmacher-Enzym, nein, sie glänzt mit einem Mix und bewirkt, dass die Fettverbrennung im Gang bleibt.

Wirkungsweise

  • beseitigt Eiweißmangelerscheinungen
  • kräftigt Herz und Kreislauf
  • aktiviert die Muskelbildung
  • fördert die Hormonbildung

Hauptwirkstoffe

  • Papain
  • Beta-Carotin
  • Vitamin B5
  • Vitamin C

Wie die Ananas enthält auch die Papaya ein eiweißspaltendes Enzym, das Papain. Dadurch kann Nahrungseiweiß in seine kleinsten Bausteine, die Aminosäuren, aufgespaltet werden. Nur so sind sie für den Körper auch verwertbar zum Aufbau neuer Zellen.

Bannner_Müsli und Protein

FITTER INS LEBEN - Obst ist gesund und hält fit

ANANAS – Der Entzündungshemmer

Die Ananas ist nicht nur lecker, sie enthält auch zahlreiche Vitalstoffe und Enzyme, die sie zu einem wahren Naturheilmittel machen.
Wirkungsweise

  • wirkt entzündungshemmend
  • hilft bei Darmstörungen
  • lässt Altersflecken verschwinden
  • verbessert die Durchblutung
  • hebt den Eiweißstatus

Hauptwirkstoffe

  • Bromelain
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente

Eine Sonnenfrucht, die praktisch alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthält. Die leckere Frucht aus den Tropen schmeckt nicht nur gut, sondern liefert unserem Körper auch zahlreiche Mineralien und Spurenelemente. Ihre Spezialität ist der extrem hohe Bromelain-Gehalt, ein eiweißspaltendes Enzym, das Entzündungen hemmt, Nahrungseiweiß aufspaltet und antibakteriell wirkt.

Ananas enthält neben Vanillin auch den Neurotransmitter Serotonin und dessen Vorstufe Tryptophan. Serotonin ist ein Botenstoff in unserem Gehirn, der für die Übermittlung von guter Stimmung und Zufriedenheit verantwortlich ist. Ein gesunder Serotoninspiegel lässt uns ausgeglichen, gut gelaunt und entspannt sein. Der Botenstoff bremst zudem Essgier- und Heißhungerattacken, dämpft Ängste und nervöse Erregungszustände.

Ananas ist eine Frucht, die unseren Stoffwechsel ideal bei der Entsäuerung unterstützen kann. Ananas wirkt aufgrund ihrer Mineralstoffe stark basisch und hilft daher den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren.

Äpfel – erfrischend und voller Vitamin C – der Alleskönner

Wirkungsweise

  • senkt Blutdruck und Blutfettwerte
  • entgiftet und bindet Schwermetalle
  • kräftigt das Immunsystem
  • reinigt den Darm
  • kräftigt das Zahnfleisch
  • regt den Stoffwechsel an

Hauptwirkstoffe

  • Pektine
  • Bioflavonoide
  • Vitamin C
  • Kalium

“One apple a day keeps the doctor away”. Dieses englische Sprichwort sagt alles. Reich an Vitaminen und Spurenelementen liegt der besondere Wert des Apfels an seinem hohen Pektingehalt und den antioxidativ wirkenden Bioflavonoiden.

Das FITTER INS LEBEN – Fazit: Achtung! Es ist ein Trugschluss wenn man glaubt, wer viel Obst isst, nimmt ab. Nur weil Obst gesund ist, heißt es nicht, dass Sie dadurch Gewicht verlieren. Studien zeigen, dass Fruchtzucker dem Körper nicht das Signal “Ich bin satt” gibt. Kombinieren Sie Obst daher mit Eiweißen, zum Beispiel ein bisschen Schinken oder Hummus. Das hilft, das Hungergefühl zu besiegen. Und Obst am Abend? Nur ein kleiner Tipp, Obst sollte man abends eigentlich meiden. Besonders Weintrauben sollte man zum Abnehmen eher gar nicht essen. Steigen Sie auf Melonen, Ananas, Beeren um…

Die menschliche Vorliebe für Obst am morgen ist ok. Obst liefert dem Organismus einen Teil der notwendigen Basisenergien, die für den Tagesablauf wichtig sind. Abends hingegen sind diese nicht mehr notwendig. Ausserdem ist Obst ähnlich wie Salat abends schwer verdaulich und belastet unnötig die Schlafqualität.

-->

Carboo4U
LaufwäscheEvents - Carboo4U

Suche/